Glückliche Teenies

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie kommen durch ihre Hormone in Kontakt mit den Wellen von Emotionen. Sie dürfen lernen sich neu zu orientieren. Es ist als ob sie aus dem geschützten Nest der Mutter herausgetreten sind und nun dastehen und schauen dürfen wie sie mit den Impulsen in der Welt umgehen. Sie dürfen für sich schauen, wie sie sich ausrichten. Was ist ihnen wichtig? In welche Richtung wollen sie ziehen?

 

Ab und zu ein bestätigendes Wort von Anerkennung, eine liebe Umarmung tut ihnen gut. Sie wissen dadurch, dass da immer jemand für sie da ist. Denn oft verstehen sie sich selber nicht. Die Impulsivität kann nur durch Kontrolle der eigenen Emotionen in den Griff bekommen werden. Wenn jemand meditiert, viel in der Natur ist oder Ausdauersport macht, dem fällt der Umgang mit seinen Emotionen leichter. Rotes Fleisch fördert Wut und impulsives Verhalten. Deshalb lieber auf rotes Fleisch verzichten.

 

Gib deinem Teenie Hilfestellungen geben, damit er besser mit seinen Emotionen umgehen kann. Zeig deinem Teenie, wie er mit geistigen Helfern arbeiten kann und sie um Unterstützung bitten kann. Dazu eignen sich die Affirmationen in diesem Buch. Auch eine geführte Meditations-CD, die er beim Lernen oder auch sonst am Tag leise im Hintergrund spielen lassen kann, balanciert und gleicht aus.

 

Unterstütze dein Kind auch im Umgang mit seiner Medialität und Sensibilität, indem du ihm zeigst, dass er bestimmt, was er im Moment wahrnehmen möchte. Dein Teenie kann aus den Fenstern schauen und Dinge wahrnehmen oder seine Aufmerksamkeit auch anderes richten. Du kannst deinem Teenie auch ein paar Übungen aus dem Kapitel „Wie ich meine Kinder besser verstehe“ wie zum Beispiel Seelenreading und Herz-Bewusstsein und auch Herz-Verbindung zeigen.

 

Denke auch immer mal wieder daran deinen Teenie mal wieder zu kuscheln und ihm zu zeigen, dass du ihn lieb hast. Wenn dich im Moment das Verhalten deines Kindes ein Moment hemmt, dann rufe das Gesetz der Vergebung an, in dem du sagst: „Ich rufe das Gesetzt der Vergebung“. Vergebung anrufen kannst du auch, wenn du das Gefühl hast, du hast nicht korrekt gegenüber deinem Kind reagiert. Stelle dann auch immer mal wieder die Herzverbindung zu deinem Kind her. Falls du Schmerz oder sonst eine Blockade spürst, dann visualisiere dir die violette Flamme in deinem Herzen, in eurer Herzverbindung oder ruf die violette Flamme für dein Kind auf. Das violette Licht wirkt sehr stark. Es transformiert, reinigt, löst Blockaden und hat eine starke Heilwirkung. Es lohnt sich mindestens einmal am Tag mit dieser Flamme zu arbeiten. Darf sich dein Kind wieder für die spirituellen Ebenen öffnen, dann arbeite manchmal auch mit der pinken Flamme. Pink öffnet für die spirituellen Ebenen.

 

Möchtest du dein Kind oder dich vor mentalen Manipulationen bewahren, dann visualisiere blaue Flammen um deine Aura herum.

 

Spürst du, dass es Liebe bei dir oder in deinem Umfeld braucht, dann arbeite mit den rosa Flammen der Liebe. Visualisiere sie in deinem Herz zur Reinigung oder in deinem Haus, wo du mehr Liebe wünschst. Du kannst auch die Schlafzimmer deiner Kinder mit diesem Licht reinigen.

 

Auszug aus dem Buch „Glückliche Kinder – Glückliche Eltern“ von Lara Bernardi

 

www.bernardi.li

 

zurück zur Blog Übersicht...