Konzert - Amygdala

Eine Reise zu dir Selbst

Samstag, 17. November 2018 / 20.15-22.00 Uhr


 

Amygdala

4 Musiker (Typen) treffen sich zum Jammen und merken nach kurzer Zeit, dass sie gut zusammen harmonieren. An ihren Konzerten entsteht eine Musik, die die Zuhörer in eine andere Welt entführt und mit auf eine Reise nimmt, wo niemand weiss wo sie endet.

 

Bruno Amstad: Gesang

Marco Wolf : Klavier, Percussion, Hang, Shahi Baajah

Jörg Mulle Percussion, Flöte

Helmut Gollmann Didgeridoo, Flöte.

 

Platzzahl ist beschränkt. Bitte um baldige Reservation!

 

Türöffnung

20.00 Uhr

Konzert

20.15-22.00 Uhr


Bruno Amstad

Gesang, Stimmkunst & Obertongesang

 

Inspiriert durch ethnische Gesänge aus verschiedensten Kulturen u. Anderem auch aus der Mongolei entwickelte Amstad bald eine eigene Sprache und somit seinen unverkennbaren Stil, was ihm auch internationale Anerkennung und verschiedenste Konzerte im Ausland brachte. (Asita Hamidi, Christy Doran’s new Bag u. A.)

Amstad gehört zu den wenigen Sängern die ihre Stimme nebst konventionellem Gesang auch als Instrument verstehen, und die schier unendliche Vielfalt der Stimme voll ausloten.

 

www.brunoamstad.com

 

Marco Wolf

Pianist, Komponist, Multi-Instrumentalist

 

Marco Wolf, ist Pianist und Komponist und veröffentlichte im Dezember 2017 sein zweites selbstproduziertes Album „Bolero Butterfly“

 

Er versteht sich sowohl als musikalischer Leiter, wie auch Veranstalter verschiedenster Musik Projekte. Er wird am 26. Januar 2019 in der Matthäuskirche in Luzern mit seinem Trio mit Franziska Ammer (Cello) & Jonathan Gauss (Violine) zu hören sein.

Dort werden auch Welt-Uraufführungen gespielt. In Amygdala spielt er nebst dem Piano auch Percussion, Shahi Bajah (indisches Instrument) und Hang.

 

klangspielhaus.ch

 


Jörg Mulle

Percussion, Flöte,

 

Musiker und Flötenbauer (Native American Flute)

 

Er entdeckt immer wieder neue Naturton Instrumente welche Ihn faszinieren und die Er am liebsten in der freien Natur spielt. Musiker in verschiedenen Formationen und Musikprojekte (Amygdala, Kontrapunkt, Sound Experience, Zwickl). Nebst der Musik, dem Flötenbau und seinem Job als Gärtner befasst Er sich mit Runen welche Er als Anhänger oder Orakel Set aus Eibenholz herstellt, und ist oft im Wald unterwegs um der Natur und seinen Wesen zu lauschen.

 

 

Helmut Gollmann

Flöte, Didgeridoo

 

Seit 10 Jahren fasziniert mich das Musizieren mit Naturtönen. Es begann, als ich ein Didgeridoo auf dem Luzerner Flohmarkt kaufte und nicht wusste, wie ich es spielen sollte. Das Spielen lernte ich dann im Selbststudium und bei verschiedenen Schweizer und internationalen Didgeridoolehrern.

 

Als ich aber 2010 zu einem Ferienaufenthalt nach Denver in die USA flog, hörte ich auf dem Flughafen zum ersten Mal die indianischen Liebesflöten. Ich war fasziniert von dieser sehr berührenden Musik. Zurück in der Schweiz, entschloss ich mich, diese Flöten zu bauen. Ich weiss heute noch nicht genau, was mich damals bewogen hat, dies zu machen. Ich kann nur sagen, dass dieser Entschluss ein Glücksfall für mich war. Heute fahre ich mit meinen Flöten auf Märkte und verschiedene Messen und habe schon über 400 Flöten gebaut. Es ist für mich ein Geschenk des Universums.

 

www.featherwindflutes.com

 



Lokation

Der MaiHof

Chor im grossen Saal

Weggismattstrasse 9

6004 Luzern

Tickets

Vorverkauf
CHF 30.-
Abendkasse
CHF 35.-

Wir empfehlen die Anfahrt mit ÖV

ab Bahnhof:

Bus No. 1/22/23  in Richtung Ebikon/MaiHof bis Haltestelle Schlossberg

dann zu Fuss ca. 200 Meter

 

Mit Auto:

fast keine Parkplätze um den MaiHof!

Parkhäuser in der Umgebung benutzen

City-Parkhaus

Löwen-Center Parkhaus